Was Sie vor der Erstellung eines Online-Shops tun sollten

Wenn Sie planen, ein Geschäft im Zusammenhang mit dem Online-Shop zu gründen, empfehlen wir Ihnen, zuerst diesen Text zu lesen.

Beginnen Sie mit einer Analyse von Nachfrage und Saisonalität

Sie haben einen Traum – den Verkauf von Thermobechern. Sie wissen, bei wem Sie eine Lieferung bestellen, Sie sind sicher, dass die Sache gebraucht wird. Bevor Sie 5.000 Tassen kaufen, analysieren Sie bitte, wie groß die Nachfrage nach Ihrem Produkt ist.

Wie prüft man den Bedarf? Schalten Sie ein paar Anzeigen auf Ebay Kleinanzeigen oder führen Sie eine Testkampagne durch. Auf diese Weise können Sie verstehen, ob Menschen an Ihrem Produkt interessiert sind.

Verwenden Sie Google Trends, um die Nachfrage zu analysieren. Alternativ können Sie auch Serpstat dafür verwenden.

Es ist ganz einfach – geben Sie eine Wortkombination ein, die Ihr Produkt beschreibt, und sehen Sie, wie viele Anfragen es in einem Monat dafür gab.

Eine Menge Anfragen? Freuen Sie sich nicht zu früh. Höchstwahrscheinlich ist die Nische überfüllt und Sie werden es schwer haben, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben. Es wird gar nicht durchsucht? Vielleicht ist es besser, etwas anderes zu implementieren? Oder Sie müssen mühsam Nachfrage schaffen.

Zum Beispiel, wie es einmal begonnen wurde, die Nachfrage für elektrische Transport – Fahrrad-Boards, elektrische Roller und so weiter zu schaffen.

Achten Sie auch auf die Saisonalität. Thermobecher sind im Sommer wahrscheinlich nicht so beliebt. Um zu verstehen, wann Ihr Produkt auf dem Markt sein wird, verwenden Sie Google Trends.

Details zur Saisonalität. Welche Möglichkeiten gibt es hier:

  • Es gibt keine besondere Hauptsaison. Zum Beispiel Rucksäcke für Männer;
  • einen oder mehrere Spitzenwerte im Jahr. Zum Beispiel Kinderrucksäcke, die häufiger vor Beginn des Schuljahres oder in der Ferienzeit gekauft werden.

Nach der Analyse der Saisonalität möchten Sie vielleicht das Sortiment von ihrem Online-Shop erweitern, um nicht zu sehr von der Saison abhängig zu sein.

Beschreiben Sie Ihr Zielgruppe

In einer idealen Welt beginnt ein Unternehmer die Planung seines Unternehmens mit einer Zielgruppenanalyse. Warum? Aus der Beschreibung der Zielgruppe lässt sich ableiten, wo und welche Plattform Sie haben sollten, um den Kontakt mit dieser Zielgruppe zu gewährleisten. Einfach gesagt, wo und wie Sie Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung anbieten/verkaufen.

Wenn Ihre potenziellen Kunden zum Beispiel mehr Zeit auf Facebook verbringen, sollten Sie wahrscheinlich dort verkaufen.

Als Faustregel gilt: Wenn Sie in einem bestimmten Bereich arbeiten, wissen Sie in etwa, wer Ihr Zielpublikum ist. Wird dies eine neue Nische für Sie sein? Erkundigen Sie sich bei denjenigen, die schon lange in diesem Bereich arbeiten.

Wie man den Käufer vom Sehen her kennt: Segmentieren Sie die Zielgruppe und modellieren Sie die Personengruppen.
Es gibt eine Variante, die fertige Forschung von der Agentur zu kaufen oder die Umfrage und den Fragebogen selbst zu erstellen, auch die Segmentierung können Sie selbst oder mit Hilfe des Experten durchführen.

Der beste Informant für Sie sind übrigens die Mitarbeiter von Call-Centern. Sie werden Ihnen im Detail sagen, was Ihre Zielgruppe braucht, welche Probleme Sie mit Ihrem Produkt lösen können. Tatsache ist, dass Call-Center-Mitarbeiter oft mit Kunden kommunizieren, ihre Probleme und Bedürfnisse kennen, helfen eine Antwort und eine Lösung zu finden.

So etwas gibt es nicht? Sie müssen auf eigene Faust recherchieren: gehen Sie in thematische Foren. Suchen Sie hier nach den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe, ihren Schmerzen. Was interessiert die Leute, worüber diskutieren sie? Denken Sie daran, dass Sie keine objektiven Informationen erhalten werden, aber selbst das wird für den Anfang ausreichen.

In 90 Fällen werden Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe nicht erraten, aber Sie müssen zumindest die Richtung kennen, in die Sie sich bewegen.

Haben Sie die Recherche gemacht? Beschreiben Sie alles detailliert und übersichtlich in einer Tabelle.

Wenn die Beschreibung der Zielgruppe fertig ist, werden Sie verstehen, welche Kategorien Sie auf Ihrem Online-Shop haben sollten, welche Seiten. Vielleicht erkennen Sie, dass Sie einen Blog einbinden müssen, um zu erklären, wie man ein Produkt auswählt. Aus der Beschreibung geht hervor, ob Sie ein Video mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verwendung des Produkts hinzufügen müssen oder nicht.

Etwas ist zu kompliziert und zeitaufwendig – andere machen es einfach so auf. Ja, aber Sie wissen nicht, wie viel Versuch und Irrtum dahinter steckt. Wir empfehlen also, die Zähne zusammenzubeißen, zu recherchieren und Ihre Zielgruppe zu beschreiben.

Gehen Sie dann zur Marktanalyse über.

Suchen Sie die Konkurrenz

Der nächste Schritt ist die Analyse der Online-Shops in dieser Nische durch Abfragen. Sie müssen grundlegende Suchanfragen sammeln, die sich auf Produkte beziehen (Serpstat, Keyword Planner helfen Ihnen dabei).

Welche Online-Shops sind vertreten? Wir sammeln Seiten, die dem Geschäftsmodell, mit dem wir unsere Arbeit aufbauen wollen, so ähnlich wie möglich sind. Das heißt, was tun unsere Wettbewerber, um ihre Waren zu verkaufen? Wenn Sie ein lokaler Spieler sind, schauen Sie sich die lokalen Spieler an. Denken Sie daran, dass jeder Fehler eines Mitbewerbers Ihr Wachstumspunkt ist. Am Anfang können Sie sich damit abheben: Sie müssen genauso gut sein wie sie, und in vielerlei Hinsicht besser.

Schätzen Sie ab, was Sie mit Ihren Ressourcen tun können, und wenden Sie das 80/20-Prinzip an (verwenden Sie 20 % Ihrer Aktionen, um 80 % Ergebnisse zu erzielen).

Die Hauptfrage ist “Warum?”

Sobald Sie die Online-Shops Ihrer Konkurrenten durchsehen, ist die Gefahr groß, dass Sie es ihnen gleichtun wollen. Vor allem, wenn Ihre Konkurrenten einen guten Job machen. Und los geht’s: sie nutzen YouTube-Videos – wir machen es; sie nutzen Instagram – wir erstellen dringend unser eigenes Konto!

Ein bewusster Ansatz: Bevor Sie die Schritte des Leaders wiederholen, beantworten Sie sich die Frage “Warum? Wir brauchen zum Beispiel ein Video auf YouTube, weil wir ein komplexes Produkt haben und dem Benutzer erklären müssen, wie es zu benutzen ist. Oder – wir brauchen soziale Netzwerke, weil sich dort unsere Zielgruppe aufhält und soziale Netzwerke die Loyalität zu unserer Marke erhöhen können.

Jetzt, wo Sie die Informationen haben, können Sie… Nein, es ist zu früh, um zu einem Entwickler zu gehen. Erstellen Sie die Geschäftsanforderungen für den zukünftigen Online-Shop.

Business-Anforderungen für einen Online-Shop

Einfach ausgedrückt, ist dies eine Liste von Aufgaben, die Ihr Geschäft ausführen muss, um das Geschäft zu sichern. Nämlich: Verkauf, Umsatzerfassung, Buchhaltung, Lagerung und Auslieferung von Waren. Daher die Infrastruktur, die all diesen Aufgaben dient: Logistik, CRM-System, Call-Center. Was können Sie tun, wenn Sie keine klare Vorstellung davon haben, wie die Dinge ablaufen werden und was zu berücksichtigen ist, bevor Sie beginnen?

Sprechen Sie mit Unternehmern, die ein ähnliches Geschäft haben. Kein Berater kann diesen Erfahrungsaustausch ersetzen. Sie müssen die Fehler erkennen, die andere begangen haben. Wichtig: Beraten Sie sich mit Menschen, deren Geschäft, Nische, Start-up-Umgebung der Ihren so ähnlich ist wie möglich.

Einige werden ihre Tricks nicht preisgeben wollen. Der Ausweg ist, mit einem Mitbewerber zu sprechen, der kein direkter Konkurrent ist, aus einem verwandten Bereich, aus einem anderen Land. Sie können bezahlen und mit einem Geschäftspraktiker sprechen, der bereits in einem ähnlichen Geschäft tätig ist.

Connections können eine Menge Zeit und Geld sparen.

Deshalb ist es sinnvoll, alle Arten von Konferenzen zu besuchen und Kollegen zu treffen.

Tipp: Wenn Sie Geschäftsanforderungen verfassen, denken Sie nicht an Tools. Sagen Sie nicht: Ich brauche ein CRM-System wie Bitrix. Die korrekte Formulierung lautet: Welches Tool hilft mir, Kunden zu “führen” (von der Anfrage bis zur Bestellung, vom Anruf des Operators bis hin zur Suche nach vorrätiger Ware, zur Lieferung und so weiter).

Beschreiben Sie dann so detailliert wie möglich, wie Sie es tun werden. Es sollte ein Werkzeug entsprechend der Beschreibung ausgewählt werden. Tatsache ist, dass es Dutzende von CRM-Systemen gibt. Darunter sind komplexe Lösungen: Bitrix, PlanFix, die die maximale Anzahl von Aufgaben abdecken. Es gibt CRM-Systeme für bestimmte Nischen. Zum Beispiel nur für Immobilien.

Beschreiben Sie dann so detailliert wie möglich, wie Sie es tun werden. Es sollte ein Werkzeug entsprechend der Beschreibung ausgewählt werden. Tatsache ist, dass es Dutzende von CRM-Systemen gibt. Darunter sind komplexe Lösungen: Bitrix, PlanFix, die die maximale Anzahl von Aufgaben abdecken. Es gibt CRM-Systeme für bestimmte Nischen. Zum Beispiel nur für Immobilien.

Machen Sie eine Liste mit Ihren geschäftlichen Anforderungen und es wird viel einfacher sein, ein Buchhaltungs- und Analysesystem auszuwählen.

Ein weiterer Vorteil dieses Ansatzes: Es wird für jemanden, der eine Dienstleistung (z. B. ein CRM) verkauft, einfacher sein, Sie zu verstehen. Und man verkauft nicht einfach etwas, um einen Monat später negatives Feedback über das Produkt zu bekommen. Sie können etwas verkaufen, das den Bedürfnissen Ihres Unternehmens vollkommen entspricht.

Geschäftsanforderungen – dies ist die Aufgabenstellung, die die Kosten, die Kriterien für die Zukunft des Geschäfts bestimmen wird. Werden Sie zum Beispiel Großhandel oder nur Einzelhandel betreiben? Möchten Sie nur in einer oder mehreren Städten arbeiten? Dies ist wichtig zu wissen und für die Erstellung des zukünftigen Standortes alles in der Entwicklung zu berücksichtigen.

Geschäftsanforderungen können sich ändern, daher sollte es idealerweise auch eine Liste mit Anforderungen für die eigene Entwicklung geben. Nämlich, wie Sie Ihr eigenes Geschäft in Zukunft entwickeln wollen.

Marketing in der Planungsphase

Um zu verstehen, welche Art von Webseite Sie für Ihre Geschäftsanforderungen und Ihr Produkt benötigen, benötigen Sie eine Analyse der Nische, des Marktes. Wenn Sie in Ihrer Nische einen guten Online-Shop betreiben, sollten Sie einen ähnlichen oder noch besseren erstellen.

Die Seiten der Mitbewerber sind langweilig – machen Sie einen adäquaten Online-Shop und schon haben Sie einen Wettbewerbsvorteil.
Hier können Sie sich eine kostenlose Beratung anfragen.

Hier wird der SEO-Spezialist helfen, welche Anforderungen an Ihre Seite aus der Suche kommen können. Der Spezialist sollte sagen, welche Parameter Sie benötigen, Filter, Seitentypen. Mit diesen Parametern kann der Entwickler arbeiten.

Um zu verstehen, welche Art von Webseite Sie für Ihre Geschäftsanforderungen und Ihr Produkt benötigen, benötigen Sie eine Analyse der Nische, des Marktes. Wenn Sie in Ihrer Nische einen guten Online-Shop betreiben, sollten Sie einen ähnlichen oder noch besseren erstellen.

Die Seiten der Mitbewerber sind langweilig – machen Sie eine adäquate Webseite und schon haben Sie einen Wettbewerbsvorteil.
Hier können Sie sich eine kostenlose Beratung anfragen.

Hier wird der SEO-Spezialist helfen, welche Anforderungen an Ihre Seite aus der Suche kommen können. Der Spezialist sollte sagen, welche Parameter Sie benötigen, Filter, Seitentypen. Mit diesen Parametern kann der Entwickler arbeiten.

Seien Sie darauf vorbereitet, dass nicht alles umgesetzt werden kann. Das ist in Ordnung. Der SEO-Spezialist wird Ihnen sagen, was kritisch ist, und was nicht – was aufgegeben werden kann.

Wie verstehen Sie, ob ein Fachmann richtig oder falsch liegt? Ein Profi sollte die Strategie für die Entwicklung von ihrem Online-Shop verstehen, eine grobe Strategie für die Geschäftsentwicklung entwerfen und Ihnen sagen, welche Nuancen berücksichtigt werden müssen.

Nicht, weil es alle tun, sondern weil Ihr spezielles Geschäft einen Gewinn erzielt. Und das nicht, weil er es gewohnt ist, seiner Checkliste zu folgen.

Fazit

  1. Wenn Sie planen, ein Online-Handelsgeschäft aufzubauen, analysieren Sie zunächst die Nachfrage und die Saisonalität.
  2. Der nächste Schritt besteht darin, Ihre Zielgruppe zu beschreiben. 
  3. Studieren Sie die Aktivitäten Ihrer Konkurrenten: Analysieren Sie die Websites von Online-Shops in dieser Nische per Abfrage.
  4. Als nächstes müssen Sie eine Liste der geschäftlichen Anforderungen für Ihren Online-Shop erstellen. Das heißt: die Aufgaben, die Ihr Geschäft zu lösen hat.
  5. Kontaktieren Sie einen SEO-Spezialisten. Er wird Ihnen sagen, welche Anforderungen für Ihre Webseite von der Suche kommen können, welche Parameter, Filter und Seitentypen benötigt werden.

Kommentar teilen

Share on facebook
Teilen
Share on twitter
Teilen
Share on linkedin
Teilen
Share on pinterest
Teilen